Aufgelesen: 03.11.2012

Kritik von feministischer Seite: Die Debatte um die „Slutwalks“ geht weiter. Foto: rogamuffin / FlickR.com

Hitzige Debatten, spannende Analysen und streitbare Meinungen: Was auf dem Seitenstreifen der Realität liegen geblieben ist oder aktuell für Zündstoff sorgt, erfahrt ihr in unserem regelmäßigen Feature „Aufgelesen“. Unsere Redakteur*innen verfolgen für euch, worüber andere berichten und leiten ihre persönlichen Meldungen der Woche an euch weiter. 

Dortmund: Deutschrock mit rechtsextremen Untertönen in der WestfalenhalleDie Frei.Wild-Debatte

Duisburg: Neues Käte-Hamburger-Kolleg will Forum für geisteswissenschaftliche Forschung schaffen

Duisburg: Überwachung zwischen Brot und Brötchen – Gewerkschaft warnt Bäckereien vor der „Lidl-Falle“

Bochum: Bürger*innenbegehren gegen Musikzentrum gescheitert

Ein Jahr nach den NSU-Morden – Kein Rassismusproblem? Alltagsrassismus und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland: Eine Reporterreise durch den Norden

Urteil: Die Hautfarbe ist kein Kriterium – OV bestätigt: Auch für die Bundespolizei gilt Diskriminierungsverbot

De-Qualifizierung für arbeitslose Akademiker*innenWarum verfrühter Aprilscherz nicht zündete

Feministische SelbstkritikWoran Slutwalks scheitern