Aufgelesen: 31.12.2012

Foto: flickr, nigelhowe (CC BY 2.0)

Kurz vorm Jahreswechsel haben wir noch einmal in den tiefen des World Wide Web für euch gekramt und die aktuellsten Links rausgefischt. Richtige Feierstimmung will aber  in der Politik nicht aufkommen und manches wird auch in den nächsten 60 Jahren so bleiben wie es ist. Grund genug für ein wenig abschließenden Optimismus.

In den USA tickt der Countdown heute lauter als hierzulande. Wenn sich Elefanten und Esel im Senat weiter die Butter vom Brot nehmen wollen, bekommen die Einwohner*innen zum Neuen Jahr Steuererhöhungen als Präsent. Zu lesen bei der taz und faz.

Aber auch die Bundeskanzlerin möchte die Korken nicht richtig knallen lassen und setzt in ihrer Neujahrsansprache den Rotstift an. Sie prophezeit eine schwierige Wirtschaftslage.

Peer Steinbrück möchte das aber bitte nicht für die Gehälter von Bundeskanzler*innen gelten lassen: die verdienen ihm zu wenig. Sympathisch ist anders, meint auch die Frankfurter Rundschau.

Auch im nächsten Jahr wird die Tagesschau wohl wie in den vergangenen 60 Jahren ausgestrahlt werden. Mit den alten Phrasen und Themen. Zeit, dass da mal ein bisschen abgestaubt wird. Hier zum Tagesschau-Bashing.

Und wo wir gerade bei Phrasen sind: bei rassistischen und oder sexistischen Äußerungen geht es nicht um verletzte Gefühle.

Zum Abschluss noch etwas Optimismus: Die faz beschreibt listenartig, warum 2013 besser wird als 2012. Und damit einen Guten Rutsch!