Was soll schon schiefgehen…

8_Jahresvorschau (1)2016 fandet ihr doof? 2017 kann also nur besser werden? Wir haben einen Blick in die Kristallkugel geworfen – und da sieht es gar nicht gut aus. Ob Film und Fernsehen, Politik oder Hochschulpolitik: akduell hat hoch professionell den Jahresvorrückblick für euch gemacht. 

Film & Fernsehen

Das Jahr beginnt im Januar direkt mit einem TV-Kracher: Das Dschungelcamp bietet für ausgediente D-Promis die Möglichkeit, für kurze Zeit wieder ins Licht der Öffentlichkeit zu gelangen. Die Quoten gehen durch die Decke, RTL entschließt sich, die Staffel zu verlängern. Statt am 28. Januar ist das Finale erst am 21. Juni. Dschungelkönigin wird dieses Jahr Gina-Lisa Lohfink. Außerdem 2017: Der schlimme Streit zwischen Sarah und Pietro ist vergeben und vergessen. Die große Versöhnung steht an. RTL2 sendet die dreitägige Sondersendung Alles für Alessio.

Politik

Im Februar wird, wie sollte es anders sein, Frank-Walter Steinmeier (SPD) zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Die AfD schafft bei den Wahlen den Sprung in die Landtage in NRW, Schleswig-Holstein und dem Saarland. Bei der Bundestagswahl erhält die Partei mit 43,9 Prozent die Mehrheit der Stimmen. Frauke Petry ernennt sich selbst zur Bundeskanzlerin. Nach ein bis zwei Verfassungsänderungen wird Frank-Walter Steinmeier wieder abgesetzt und geht als Bundespräsident mit der kürzesten Amtszeit in die Geschichte ein. Christian Wulff zeigt sich auf Twitter enttäuscht, den Titel abgeben zu müssen und sagt seine Gastprofessur an der Uni Duisburg-Essen kurzfristig ab. Neuer Bundespräsident wird Jürgen Elsässer. Nach einem Brandanschlag auf den Reichstag erklärt Petrys Ehemann Marcus Pretzell: „Das ist der Beginn des Gutmenschen-Aufstandes, sie werden jetzt losschlagen!“ Währenddessen gewinnt Marine Le Pen in Frankreich die Präsidentschaftswahl.

2017 wird Mauernbauen wieder Trend. In den USA lässt Donald Trump ein solches Bauwerk errichten, doch nicht nur zur Grenze nach Mexiko, sondern um das ganze Land. Damit wird die Chinesische Mauer als längstes Bauwerk der Welt abgelöst. Die chinesische Regierung ist empört, es beginnt ein Wettmauern auf beiden Seiten. Auch Russland und Europa lassen sich nicht lumpen und mauern fleißig mit. In einigen Ländern wird die Wehrplicht durch die Mauerpflicht ersetzt.

Uni

Auch an der UDE ändert sich einiges. Nach langem Streit zwischen AStA und Studierendenwerk wurde der QR-Code auf dem Handy wieder abgeschafft. Stattdessen werden jetzt Mikrochips unter die Haut implantiert. „Das hat viele Vorteile“, wird der Leiter des Studierendensekretariats sagen. Der AStA äußert Bedenken wegen des Datenschutzes.

In den Mensen wird das Tassenpfand auf zwei Euro erhöht. Das hält die Studierenden jedoch nicht davon ab, weiterhin die Trinkgefäße mit nach Hause zu nehmen. Das Pfand wird zur größten Einnahmequelle des Studierendenwerks, das daraufhin seine Forderung von 95 Euro auf 80 Euro pro Semester senkt.

Außerdem geht es 2017 für den AStA vor Gericht: Nachdem im vergangenen Jahr beim Prozess um den ehemaligen AStA die beiden Beschuldigten Boris S. und Oliver B. freigesprochen wurden, beginnt nun der Zivilprozess gegen S. und B.. Und der endet mit einem Paukenschlag: Nach 20-minütiger Sitzung werden die beiden Angeklagten freigesprochen.

S. und B. werden als neue AStA-Vorsitzende eingesetzt und beginnen jetzt sämtliche Referate und AStA-Institutionen in GmbHs umzuwandeln. Auch die akduell wird ausgegliedert. Aufgrund der vielen anfallenden Abfindungszahlungen wird der AStA-Beitrag von 13 auf 30 Euro erhöht. Aber wenigstens endet das Jahr für akduell-Redakteur*innen erfreulich. Von unseren Abfindungen machen wir einen ausgedehnten Winterurlaub auf Hawaii. Währenddessen streiten sich die Hochschullisten weiter wegen der Parkplatzsituation.